Main menu:

Suche

Kategorien

Januar 2018
M D M D F S S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv

Achtung: Dieser SEO Blog ist nicht mehr aktuell, mein aktueller Blog findet sich unter http://www.markus-kindler.de/blog/


Textbroker aus Schreibersicht

Ein leidiges Thema vieler SEOs ist sicher die Produktion von Content. Schließlich braucht man diesen für die eigenen Seiten und für eventuelle Links aus Artikelverzeichnissen. Vielen wird in diesem Zusammenhang schon der Dienst Textbroker aufgefallen sein, über den ich mal aus Schreibersicht erzählen will. Das ganze passt zwar nicht 100%ig zum anvisierten Thema des Blogs ist aber sicher für einige Interessant.

Zunächst möchte ich kurz meine Statistik zitieren, ich bin 3 Sterne Autor, habe insgesamt 13 Texte geschrieben und dafür 24,47€ erhalten. Dabei wurden alle meine Artikel auf anhieb angenommen, zehn erhielten von Textbroker eine 3 Sterne Wertung, einer leider nur eine 2 Sterne Wertung und zwei eine 4 Sterne Wertung. Gefordert waren meisten 3 Sterne Texte in einigen wenigen Fällen habe ich auch 2 Sterne Texte angenommen, was damit zu tun hatte, dass das Thema mir vertraut war und die Textlänge sehr gering war, so dass man zum Schreiben nicht viel Zeit benötigte. Wenn man das ganze in einen Stundenlohn umrechnet kam es so durchaus vor, dass dieser bei 2 Sterne Texten besser war als bei denen mit 3.

Zur Bezahlung allgemein kann man sagen, dass diese sicher nicht die Beste ist, man aber vorallem als Schüler oder Student ganz gut damit leben kann. Ich erinnere mich da an die Zeit zurück als ich Werbeprospekte ausgeteilt habe und damit im besten Fall 5€ die Stunde verdient habe. Da kann man, solange man schnell gut schreiben kann sicher wesentlich mehr bei Textbroker in der Zeit rausholen und das auch noch wesentlich bequemer.

Auf der anderen Seite stehen natürlich die Auftraggeber, die für möglichst wenig Geld viel und vorallem guten Content sehen wollen. Vorallem die Qualität der Texte ist sicher nicht die beste und ich kann verstehen, wenn sich viele darüber beklagen. Letztendlich kann ich nur der Meinung vom S-O-S SEO Blog zustimmen, dass niemand gezwungen wird an der ganzen Sache teilzunehmen. Wer als Autor mehr Geld haben will, soll sich einen anderen Arbeitgeber suchen und wer bessere Texte haben will soll sich bessere Autoren leisten.

Verwandte Beiträge:

  • Keine(r)